Amnesie ade! Bilder aus dem Studio, Teil 1

Seltsame Geräusche und blendend helles Licht: manchmal (Obduktion durch Ausserirdische, Gottesschau, diese Automaten auf dem Rummel mit Greifarmen, aus denen angeblich Plüschtiere herausgeholt werden können) bleibt einfach nicht mehr im Gedächtnis. Uns geht es da nicht anders als Euch.

Durch des Katzenkönigs Seneschall Carl zutage gefördertes Bildmaterial beweist nun aber, dass wir damit gar nicht mal so falsch lagen. Licht (Blitzlicht?) gab es, Geräusche ebenso.

Ob sie auch seltsam waren? Hört demnächst an dieser Stelle mehr.

So jedenfalls sahen sie aus, die Aufnahmen zu unserem zweiten Album.


Multitasking? Dieses Wort reicht nicht aus, um die faszinierende Gleichzeitigkeit in Nicos Handeln und Erscheinen (alle Gliedmaßen unabhängig voneinander bewegen UND einen schicken Pulli tragen) zu beschreiben.


Ton in Ton (fast monochrom) folgt Ton auf Ton: kaum zu glauben, dass Martina gleich von Palmen singen wird.


Wir alle wussten, dass Henning irgendwann seine Sonnenbrille aufsetzen würde und freuten uns sehr auf dieses dezente Zeichen von Souveränität.


„Drei Saiten auf einmal!? So ungefähr?“ Lennart macht erste Erfahrungen mit dem Prinzip der Liveaufnahme.

Advertisements
This entry was posted in Live at Wimbledon. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s