TRANSZENDIEREN EXZESS POP

Wir wollen einmal mit der Faust der Liebe auf den Tisch der Geduld hauen. 

An sich ist es auf ihm ja ganz nett, alle haben genügend Platz, um ihre Instrumente nach Strich und Faden zu spielen.
Das Problem ist nur: Der Tisch wird immer größer. Es lässt sich nun leicht sagen: „Sicher wird er das, es kommen ja auch immer mehr Menschen hinzu, und sie spielen ihre Instrumente von links nach rechts, von rechts nach links, dass es nur so eine Ordnung hat. Da braucht es doch Platz.“
Ja, dass es nur so eine Ordnung hat, so spielen sie. Immer mehr sitzen auf dem Tisch, und wer vor ihm steht, sieht sie alle auf einmal, sie, die immer mehr werden und so spielen, dass es, noch einmal, nur. so. eine. Ordnung. hat.
Aber eben nur. Immer nur nach der, na, der eben spielen. Sagen wir es nicht schon wieder, sonst könnte es so scheinen, als würde es uns stören, wenn wir sie nicht haben, die, ja, die Ordnung.
Dabei wollen wir sie gar nicht. Oder können sie nicht halten, klar, auch das ist möglich.

Eines Tages, es kann ruhig heute sein, hauen wir deshalb mit der Faust der Liebe auf den Tisch der Geduld. Womöglich entstehen hübsche Muster oder hässliche Macken. Die Erschütterung lässt vielleicht einige aufspringen, schleudert am Ende sogar uns, andere, herunter. Es kann auch einfach bei einem kurzen Beben bleiben.

Wer weiß, am Ende schwingt die Platte auch lange genug, um einen Riss zu bekommen.

Aber erst einmal hauen.

Am Donnerstag, 15. März 2012 feiern die erstaunlichen SLEEPING POLICEMEN das Erscheinen ihrer wundervollen Debut-LP in den ehrwürdigen Mauern des Goldenen Salons (Hafenklang). Produziert wurden die darauf befindlichen Kostbarkeiten von Rick McPhail. (Hier auch das über die Maßen schöne Video zu “High Skies”.)

Nein, der hochtrabende Ton ist weder Mittel zur Übertreibung noch Ironie. Nur kokett. Denn wir wollen Euch wohin kriegen. Nämlich dorthin. Oder zum Schreiben, Berichten und Liebgewinnen.
Denn im Lichte dieses bemerkenswerten Anlasses wird neben fein lächelnden Menschen die Erstausgabe des Fanzines  TRANSZENDIEREN  EXZESS  POP  erstrahlen. Auf Papier. Und nur dort.
Informationen darüber sind rar. Was der herausgebende „Bildungskreis Neue Hamburger Sonderschule“ bisher darüber verlauten lässt, habt Ihr ein Stück weiter oben gelesen…

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s